Schulsozialarbeit

 

Schulsozialarbeit in Leingarten

Was ist Schulsozialarbeit?

Nach § 13 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes ist Schulsozialarbeit ein wesentlicher Bestandteil der Jugendsozialarbeit.

Sie ist eine präventive Form der Jugendhilfe, die dort ansetzt, wo Kinder und Jugendliche sich täglich begegnen: Im Lebensraum Schule.

Schulsozialarbeit hat die Aufgabe, Schülerinnen und Schüler in ihrer individuellen schulischen und sozialen Entwicklung im Sozialraum Schule zu begleiten.

Sie fördert die Kooperation zwischen SchülerInnen, Jugendhilfe, Schule und Eltern sowie anderen Institutionen im Lebensumfeld und ist deren Ansprechpartner.

Grundsätze:

  • Im Mittelpunkt der Arbeit steht das Kind bzw. der Jugendliche
  • Vertraulicher Umgang mit Informationen
  • Das Angebot ist kostenlos
  • Die Kinder und Jugendlichen werden in ihrem gesamten Lebenszusammenhang gesehen (Ganzheitlichkeit)
  • Klares, offenes und transparentes Handeln

Schulsozialarbeit als…

      … Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler:

  • Als Vertrauensperson
  • Bei Schwierigkeiten in der Schule
  • Bei Konflikten zwischen Schülern, Lehrern und / oder Eltern
  • Bei Problemen in der Familie, mit Freunden, mit sich selbst
  • Bei Fragen und Themen, die Dich interessieren und beschäftigen

      … Ansprechpartner für Eltern:

  • Bei Erziehungsfragen und -problemen
  • Zum Herstellen notwendiger Kontakte zu anderen unterstützenden Einrichtungen und Stellen wie z.B. zu Beratungsstellen oder dem Jugendamt.

      … Kooperationspartner für Lehrerinnen, Lehrer und Schulleitung:

  • Zusammenarbeit, Beratung und Unterstützung in sozialpädagogischen Fragen
  • Entlastung und Begleitung in Konfliktsituationen
  • Auf Wunsch beobachtende Teilnahme am Unterricht
  • Bei Bedarf gemeinsame Elterngespräche und Teilnahme an Elternabenden
  • Entwicklung und Durchführung von Klassenprojekten und Angeboten in Kleingruppen (z.B. das „Konzentrationstraining“ für Grundschulkinder).

      … Außerdem

  • Kooperationspartnerin für Institutionen für Kinder und Jugendliche vor Ort und im näheren Umfeld wie beispielsweise das „MÜHLE – Familienzentrum“.
  • Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Aktivitäten für Kinder und Jugendliche wie z.B. die „KULToUR de LÄNDLE“.